Arbeitstag an der Comeniusschule

Ich heiße Lennart und absolviere mein FSJ an der Comeniusschule im Jahr 2019/2020. Ich stehe mittlerweile am Ende des Freiwilligendienstes und im Folgenden beschreibe ich, was zu meinen Aufgabenfeldern gehört. Ich habe zu Schuljahresbeginn einen Stundenplan erhalten, welcher einen Rahmen vorgibt (gelegentliche Änderungen sind normal). Ich begleite die Lehrer beispielsweise im Schwimm- und Sportunterricht, sowie im Computerraum oder beim Fahrradfahren im Hof. Bei diesen Aktivitäten unterstütze ich meine Kolleginnen und Kollegen, bekomme aber auch die Möglichkeit, selbst Elemente mitzugestalten. Als Aufsichtsperson werde ich in den großen Pausen und beim Mittagsessen eigesetzt. Sollte es hier einmal Schwierigkeiten geben, die ich selbst nicht lösen kann, ist selbstverständlich eine Lehrkraft in Reichweite. Auch den Förderunterricht begleite ich, wo es zu meinen Aufgaben gehört den Schülern in Mathe, Deutsch usw. zu helfen. Häufig geschieht dies auch mit einem Schüler oder einer kleinen Gruppe alleine (z.B. vorlesen lassen, Schüler, welche Probleme haben, einzeln unterstützen oder einfach mal ein Spiel spielen.). Über die Woche verteilt besuche ich fast alle Klassen der Schule, was für Abwechslung sorgt und eine gewisse Flexibilität erfordert. Dienstags findet immer das Kochen für die ganze Schule zusammen mit Klasse 8 statt, welches mir (als Küchenlaie) besonders viel Spaß macht. Montags und donnerstags ist AG-Mittag und ich bringe mich in der Garten-AG und Koch-AG ein. Beide sind spannend, aber die AG-Wahl ist (wie der restliche Stundenplan) mit der Schulleitung absprechbar und wurde auf meine Wünsche optimiert. Bei außerschulischen Aktivitäten, wie zum Beispiel Ausflügen, bin ich ebenfalls dabei.

Mein FSJ an der Comeniusschule macht mir Spaß, weil

  • ich einen buntgemischten Stundenplan habe mit vielen verschiedenen Aufgaben,
  • ich Verantwortung übernehme,
  • das Kollegium absolut zu einer angenehmen Atmosphäre beiträgt und mich als Teil der Gruppe integriert, mich nach meiner Meinung fragt und mich auf Augenhöhe wahrnimmt,
  • meine Arbeit geschätzt wird und es keine „0815-Arbeit“ eines FSJlers ist. Außerdem habe ich das Gefühl, meine Arbeit wird gebraucht und ist nicht unnötig;
  • ich selbst viele eigene Ideen einbringen und verwirklichen kann,
  • ich Einblicke in die Sonderpädagogik gewinne und einiges an Erfahrung sammle,
  • der Kontakt mit den Schülern eine oft bereichernde Erfahrung bietet, vor allem, da man eine gemischte Rolle einnimmt. Zum einen als Lehrer und Respektsperson, zum anderen aber auch als eine Art „Freund“, zu welchem die Schüler potenziell offener sind (eine ausgeglichene Balance zu finden ist wichtig),
  • es interessant ist, die Schüler beim Lernen zu begleiten, zu unterstützen oder mit ihnen etwas zu spielen
  • ich nicht über-, oder unterfordert werde und ich in diesem Falle mich an meine Ansprechperson wenden könnte,
  • Kontakt zu anderen Freiwilligen hergestellt wird, aus denen Freundschaften entstehen können.

Ich hoffe, dass ich einen Einblick in meine Arbeit geben und Interesse wecken konnte. 

 

 

Das FSJ an unserer Schule läuft über den IB (Internationaler Bund) als Träger. Hier findest du weitere Informationen zu Seminartagen, Bezahlung, etc. und natürlich den zuständigen Ansprechpartner.

Solltest du jetzt Interesse haben dein FSJ an der Comeniusschule zu machen, dann bewirb dich gleich bei uns. Wir freuen uns über deine Bewerbung mit einem kurzen Anschreiben wer du bist und warum du dich für ein FSJ bei uns interessierst.

nach oben